Gauck, der Bürgerrechtler

… Das war der nie. Im Anne Will Blog der ARD schrieb dazu einer, der den Pfarrer aus Rostock genauer beobachtet hat:
„Hinzu kommt, dass Gauck zu keiner Zeit Bürgerrechtler war. Er ist erst 1989 auf den Zug aufgesprungen, hat es dann aber verstanden sich ins rechte Licht zu rücken.
Was ich ihm aber sehr stark anlaste ist, dass er als eram 29. November 2010 unverdient mit dem Geschwister-Scholl-Preis ausgezeichnet wurde, sich als Hans Scholl feiern ließ ohne dass er auch nur im Geringsten deswegen schamrot geworden wäre.
Ich bin desweiteren der Meinung, dass mit der Verleihung an Herrn Gauck, das Ansehen des Geschwister-Scholl-Preises und der daran geknüpften moralischen Ansprüche verletzt wurden und die hohe moralische Integrität, die nicht nur die Geschwister Sophie und Hans Scholl, sondern auch die anderen Mitglieder der “Weißen Rose” noch heute verkörpern, beschmutzt wurde.“
Mehr muss nicht gesagt werden. Ein Gockel, der sich mit fremden Federn schmückt. Dieser Gauck wird sich nie mit den Mächtigen anlegen, nie etwas tun, was die Reichen irritieret, die Banken, die Finanzjongleure in die Schranken weißt.

Das Gespräch bei Anne Will war am Mittwoch Abend erbärmlich. Die CDU-Parteifreunde, ein ewig grinsender Gauck-Kumpan aus Wustrow und ein abgesägter Innenminister aus Sachsen, warfen sich die Bälle zu. Da war mehr drin, Anne Will. Aber dann muss man sich auch andere Leute einladen.
Gauck is Not my President.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s