Archiv für den Monat Februar 2013

Atomausstieg

# Kein Atom-Strom durch die Hintertür!
Unterschriftenaktion des Umweltinstituts München gegen „Atomstrom durch die Hintertür“, der mittels einer geplanten *Unterseetrasse* vom neuen AKW in der russischen Exklave Kaliningrad durch die Ostsee nach Deutschland kommen soll:

http://umweltinstitut.org/radioaktivitat/aktionen/aktion-stopp-ausstiegsluge-1073.html

Ubuntu

## Waiting for network configuration.
Mit der Meldung zeigt **Ubuntu** eine gefühlte halbe Stunde, dass Linux noch nicht MacOS ersetzen kann.

Überhaupt klebt Ubuntu noch zu sehr an Windows. Das ist schade, denn mancher Mac-Besitzer würde gerne umsteigen, Wenn er ein edles Gerät hat, welches von den aktuellen Mac OS Versionen Lion und Mountain Lion nicht mehr unterstützt wird.

Dieses Umsteigen verhindert aber die Installationsroutine, die bei Linux immer noch an Benutzern orientiert scheint, die gewohnt sind bei solchen Angelegenheiten den Schraubenschlüssel in die Hand zu nehmen, oder zumindest das Terminal zu bemühen.

Schade, schade. Wer gesehen hat, wie Ubuntu sein SmartPhone-Betriebssystem präsentierte, der könnte meinen, die eifern Apple nach. Und die Oberfläche von Ubuntu seit 10.2 sieht genauso aus wie bei Mac OS, nur das Dock ist standardmäßig nicht unten, sondern links. So ist das mir am MacBook unter den Wildkatzen schon lange eingestellt.

Dropbox-Sicherheitskopien

Ich liebe die Dropbox. Das ist so eine geniale Möglichkeit, Dateien mit Anderen oder mit eignen Rechnern einschließlich iPhone und iPad auszutauschen. Und es geht so schnell nichts verloren. Warum? Dropbox legt von (versehentlich) gelöschten Daten Sicherheitskopien an.

Sie liegen in einem versteckten Ordner auf der Festplatte, für den Fall, dass die gelöschte Datei später doch noch gebraucht wird. In diesem versteckten Ordner sammeln sich natürlich bald zahlreiche Daten, die Platz auf der Festplatte belegen. Sie sollten ab und zu aufgeräumt werden.

Unter Windows 7, Vista und XP:
Kopieren Sie den Pfad in die Adressleiste des Windows-Explorers: %HOMEPATH%\Dropbox\.dropbox.cache

Sie haben nun den versteckten Ordner auf Ihrer Festplatte, in dem Dropbox Sicherheitskopien der kürzlich gelöschten Dateien ablegt.
Öffnen Sie diesen Ordner und überprüfen Sie, ob diese Dateien wirklich nicht mehr benötigt werden.
Markieren Sie ihn anschließend und löschen Sie den Ordner. Um ihn endgültig von Ihrem Rechner zu entfernen, müssen Sie ihn noch aus dem Papierkorb von Windows löschen.

Sicherheitskopien sollten Sie nur löschen, wenn Sie den Platz dringend benötigen oder aus Datenschutzgründen verhindern wollen, dass gelöschte Dateien weiterhin auf Ihrer Festplatte gespeichert sind.
—– Artikel auf iPad erstellt / c4harry