Schlagwort-Archive: Jugend

Einblick 5

# einblick 5/2013
*vom 18.03.2013*

**Equal Pay Day**: Frauen sind mehr wert
Frauen erhalten in Deutschland durchschnittlich 22 Prozent weniger Entgelt als Männer. In kaum einem anderen EU-Land ist die Entgeltlücke so groß wie hierzulande. Gemeinsam mit dem Deutschen Frauenrat und dem Sozialverband Deutschland ruft der DGB deshalb am 21. März zum Equal Pay Day auf.
(Seite 1)

**Armuts-und Reichtumsbericht**: Beschönigt und verwässert
Irritation und Verärgerung löste die Bundesregierung mit ihrem Bericht „Lebenslagen in Deutschland“ aus. Für den DGB zeigt er, dass die Bundesregierung „die Spaltung der Gesellschaft vorantreibt“.
(Seite 3)

**Junge Generation**: DGB-Jugend will Politikwechsel
Mit einem „Tag der Ansage“ macht die DGB-Jugend klar, was sie nach der Bundestagswahl von den Parteien erwartet. Bessere Ausbildung, sichere Berufsperspektiven und ein soziales Europa sind nur einige ihrer Forderungen.
(Seite 5)

**Arbeitsmarktreformen**: Von Häppchen wird niemand satt
DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach erläutert, weshalb eine neue Ordnung der Arbeit der beste Weg ist, um Armut und gesellschaftliche Spaltung zu bekämpfen.
(Seite 7)

http://www.einblick.dgb.de

Attac-Sommerakademie, 1. bis 5. August, Mainz

30.000 Menschen machten vor wenigen Wochen die Blockupy-Aktionstage in Frankfurt zu einem bunten, friedlichen, starken und beeindruckenden Protest für ein solidarisches Europa. Ein toller Erfolg für die Bewegung!

Doch die Situation in Europa spitzt sich zu. Die autoritäre Verarmungspolitik der Troika führt bereits jetzt in einigen Ländern zu Verelendung, und dabei kommt sie gerade erst ins Rollen. Wir müssen unser Engagement gegen diese menschenfeindliche Europapolitik jetzt dringend verstärken – dabei brauchen wir Deine und Ihre Hilfe!

Auf vielen Ebenen engagiert sich Attac für ein solidarisches Europa. Bisher haben wir schon einiges auf die Beine gestellt, zum Beispiel Aktionen in Berlin, unsere intensive Beteiligung an den europäischen Aktionstagen und vieles mehr. Zur Zeit planen wir eine Konferenz im Herbst, bei der wir die inhaltlich wichtigen Diskussionen nachholen, die durch die Verbotsorgie der Stadt Frankfurt während der Blockupy-Tage verhindert wurden.

Es ist jetzt zentral, den Austausch zwischen den Aktiven der Bewegung verschiedener europäischer Länder zu organisieren, damit wir gemeinsame Strategien entwickeln können. Auch bei unserer Sommerakademie, die vom 1. bis 5. August in Mainz stattfindet, werden wir weiter planen, wie wir noch wirksamer in die gesellschaftliche Diskussion eingreifen können. Und wir tragen unsere Positionen mit Veranstaltungen, Aktionen und Materialien in die Mitte der Gesellschaft, weil sich nur so die allgemeine Wahrnehmung der Krise ändern kann. Wir zeigen, wie es in Europa geht: Gemeinsam!

Mit einer Spende unter https://www.attac.de/europa-gemeinsam kannst Du, können Sie dieses solidarische Engagement mit wenigen Klicks unterstützen –
vielen Dank!

—– c4harry

Lebens- und Arbeitssituation der jungen Generation

Hans-Böckler-Stiftung: Empörungen junger Menschen auf der ganzen Welt geben 2011 Anlass, auch die Situation der jungen Generation in Deutschland näher zu betrachten. Gerade der Zusammenhang der Faktoren aus Arbeits- und Lebenssituation soll aufmerksam machen auf die weitreichenden möglichen Folgen, nicht nur für den jungen Menschen selbst, sondern auch für ihn als potenzielle Arbeitskraft und Mitglied der Gesellschaft.

Zum Projekt: http://www.boeckler.de/11145.htm?projekt=S-2011-486-3%20F

—– c4harry

einblick 8/2012 vom 30. April

Michael Sommer im einblick-Interview: „Die Ära der Deregulierung ist zu Ende“

Ein Kurswechsel in Europa, eine neue Ordnung der Arbeit und Maßnahmen gegen die drohende Altersarmut – das sind die zentralen Forderungen von DGB und Gewerkschaften zum 1. Mai 2012. Im einblick-Interview beschreibt der DGB-Vorsitzende Michael Sommer, welche fatalen Folgen der rigide Sparkurs nicht nur in den Krisenländern der EU hat und wie Wachstum, Beschäftigung und soziale Gerechtigkeit befördert werden können.

(Seiten 1 und 5)

Französischer Gewerkschaftsdachverband CFDT: Unser Ziel ist Vollbeschäftigung

Der französische Gewerkschaftsdachverband CFDT hatte den Kandidaten zur Präsidentschaftswahl einen Forderungskatalog vorgelegt. Marcel Grignard, stellvertretender CFDT-Generalsekretär, erklärt, was er vom neuen französischen Präsidenten erwartet.

(Seite 2)

Arbeitnehmermobilität: Zuwanderung braucht Gute Arbeit

Seit einem Jahr besteht die volle Arbeitnehmerfreizügigkeit für den deutschen Arbeitsmarkt auch für Menschen aus den acht neuen EU-Mitgliedstaaten (EU-8). Anlass, eine Bilanz der Situation mobiler ArbeitnehmerInnen aus EU-Staaten in Deutschland zu ziehen.

(Seite 3)

Wandel der Arbeitswelt: „Früher war ich müde! Heute bin ich fertig!“


Prekäre Beschäftigung, Arbeitsverdichtung, Stress, Mobbing – neben den Gewerkschaften nimmt sich auch die katholische Betriebsseelsorge der Probleme der ArbeitnehmerInnen an. Betriebsseelsorger Peter Hartlaub schildert, wie sich die Arbeitswelt aus Sicht der Betriebsseelsorge verändert hat und was die katholische Soziallehre dem Wandel entgegen hält.

(Seite 7)

www.einblick.dgb.de

Am breiten rechten Rand der „Mitte“

Am breiten rechten Rand der „Mitte“ – Rechtspopulismus und Rechtsextremismus in der Europäischen Union (07.12. bis 11.12.2011)

Referenten aus fünf Ländern stellen exemplarisch Anknüpfungspunkte und Erscheinungsformen des Rechtspopulismus in ihren Ländern dar, ebenso wie öffentliche und politische Reaktionen darauf. Die Teilnehmenden aus sieben europäischen Ländern (plus Deutschland) setzen die Beiträge in Arbeitsgruppen und Plenumsdiskussion in Beziehung zu ihrer eigenen (Arbeits-)Situation. Schließlich wird gemeinsam eine Einschätzung der Auswirkungen der Aktivitäten dieser Gruppierungen auf die politische Kultur in den Partnerländern und Europas insgesamt versucht.

Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 150,- Euro und schließt eine Transfermöglichkeit vom Bahnhof Bad Harzburg zur Bildungsstätte ein (Abfahrtszeit des Shuttles wird noch festgelegt) als auch die Verpflegung und Unterkunft ein. Die Fahrtkosten können bis zu einem Umfang von 70 Prozent erstattet werden. Bitte beachten Sie: Zugrunde gelegt wird dabei die günstigste Reisemöglichkeit. Leider kann das unter Umständen bedeuten, dass beispielsweise eine Zugfahrt der Berechnung zugrunde gelegt wird anstatt des tatsächlich angetretenen Flugs, da die Zugverbindung günstiger wäre.

Die Veranstaltung wird simultan gedolmetscht, Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch.
Begleitend zur Tagung werden wir mit einer eigenen Homepage online gehen, die Informationen über das Seminar und darüber hinausgehende Informationen bereitstellt und ist zu erreichen über www.sonnenberg-international.de/BRR
Wenn Sie selbst an der Tagung teilnehmen möchten oder Sie Interessierte kennen, wären wir Ihnen sehr verbunden, wenn Sie die Informationen über unsere Tagung weiterleiten könnten. Das Programm als PDF können Sie hier ansehen und herunterladen.
http://www.sonnenberg-international.de

— erstellt auf iPhone mit BlogPress

Jugend-Film-Projekt: Freie Plätze

Für ein spannendes bulgarisch-deutsch-englisch-kroatisches Jugendprojekt, das vom 19. bis 26. Oktober auf dem Sonnenberg stattfinden wird, sind kurzfristig Plätze für in Deutschland lebende Teilnehmende (14-18 Jahre) frei geworden!

Dank einer sehr guten Förderung durch die Europäische Kommission beträgt die Teilnahmegebühr nur 80 Euro für die gesamte Seminarwoche und 70% der Fahrtkosten werden erstattet.

Das Projekt fällt in den Bundesländern Niedersachsen, Sachsen, Thüringen und Bremen in die Herbstferien.

Worum es geht?
Es handelt sich um ein Filmprojekt zum Thema ‚Mannsein und Frausein in Europa heute’ für insgesamt 60 Jugendliche aus Bulgarien, Deutschland, Kroatien und England. Das Projekt ist offen für Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren, die Deutsch oder Englisch können (das Projekt ist zweisprachig).

Die Teilnahme an dem Projekt wird mit dem YouthPass der Europäischen Kommission bestätigt. Das Programm ist eine Mischung aus Filmarbeit mit zwei DokumentarfilmerInnen aus Hamburg, ExpertInnennterviews via skype und Outdooreinheiten – dazu natürlich ganz viel Zeit, die anderen Teilnehmenden kennen zu lernen.

Die Teilnahmegebühr für in Deutschland lebende Jugendliche beträgt 80 Euro und 70% der Fahrtkosten werden erstattet!

Insgesamt gibt es 15 Plätze für deutsche Teilnehmende. Ursprünglich wollte eine Gruppe aus einer Schule hier in der Region teilnehmen, musste aber kurzfristig absagen. Das Projekt ist offen für Einzel- und für Gruppeanmeldungen. Die Jugendlichen aus Bulgarien, England und Kroatien freuen sich schon sehr auf das Projekt!

Das Tagungsprogramm und die Ausschreibung für deutsche Teilnehmende gibt es hier:
http://www.sonnenberg-international.de./Veranstaltungen/2009/details_de.php?Mode=1&ID=189

—– Artikel erstellt auf iPhone mit BlogPress